Parkdellen

Parkdellen – lassen sich heute rasch und wirtschaftlich effizient beseitigen

Selbst dem umsichtigsten, routiniertesten und geübtesten Autofahrer bleibt es im dichten Alltagsverkehr, auf eng strukturierten Supermarkt-Parkplätzen oder in unübersichtlichen Parkhäusern nicht immer erspart, dass sein Fahrzeug unliebsame “Fremdberührungen” erlebt. Parkdellen – Da genügt schon ein winziger Moment gedanklicher Abwesenheit. Nicht zuletzt sind es ja auch die in flüchtiger Reihenfolge wechselnden “Nachbarn” auf öffentlichen Parkplätzen, die ungewollt ans eigene Fahrzeug anstoßen und die berüchtigten, unschönen Blechverformung (Dellen) erzeugen.

Bleiben Dellen unbehandelt im Blech, ist stetiger Wertverlust die Folge

Häufig fürchten Autobesitzer tagelange Aufenthalte in der Werkstatt und beträchtliche Auswirkungen auf den Geldbeutel als nicht gewünschte Folgen einer winzigen Kollision auf dem Parkplatz – und schieben eine Reparatur deshalb lieber erst einmal vor sich her. Im Sinne der Werterhaltung des Fahrzeugs ist das aber mit Sicherheit der falsche Entschluss.

2014-01-22 08.33.15

Parkdellen

Selbst minimale Unregelmäßigkeiten wie Parkdellen an der Karosserie mindern bei einem eventuellen Wiederverkauf die Konkurrenzfähigkeit gegenüber vergleichbaren Fahrzeugen, da potenzielle Käufer stets auch schönheitliche Aspekte in ihre Kaufentscheidung einbeziehen. Zudem suggerieren unbehandelte Dellen einem aufmerksamen Betrachter oft unbewusst, das Auto sei womöglich auch anderweitig vernachlässigt worden – das muss nicht sein.

Fortschrittliche Techniken senken die Kosten beim Ausbeulen von Parkdellen.

Die Automobiltechnik hat sich seit ihren Anfangszeiten rasend schnell weiterentwickelt. So sind auch Karosserielacke heute viel zäher und widerstandsfähiger geworden als etwa noch vor zehn oder fünfzehn Jahren. Somit bringt eine kleine Beule im Kotflügel keineswegs mehr automatisch das mit immensen Kosten belastete “Schreckgespenst” der kompletten Neulackierung des betroffenen Karosserieteils mit sich. Die Zeiten der rohen Gummihammer-Behandlung beim Ausbeulen sind längst passé. Ausgeklügelte Spezialwerkzeug-Systeme, Prüfsysteme für den Erhaltungszustand des Lacks nach dem Einbeulen sowie schonende Rückverformungsverfahren des Blechs bis hin zum angenäherten Originalzustand ermöglichen schnelle und kostengünstige Reparaturen minimaler Blechschäden ohne massive Eingriffe am Fahrzeugkörper. Gerade die früher häufig praktizierten Verfahren des Abschleifens, Ausspachtelns und Überlackierens von Parkdellen haben sich ja oft genug für die Lebensdauer des Karosserieteils als kontraproduktiv erwiesen – und zugleich konnte die Lackierung nicht immer punktgenau die originale Fahrzeugfarbe rekonstruieren.

Letztendlich waren solche Maßnahmen – am tatsächlichen Fahrzeugwert gemessen – wirtschaftlich oft unsinnig. Die “sanften” Ausbeulungsmethoden der Parkdelle unserer Tage hingegen bleiben auch für kleinere Geldbeutel erschwinglich und stehen in effizienter Relation zum Werterhalt des betroffenen Autos.