Hagelschaden

Oft wird in den Nachrichten von Unwettern in Verbindung mit Hagel berichtet. Dieser Hagel zerstört im Extremfall Häuser, doch selbst bei leichterem Niederschlag können schon Autos Dellen bekommen oder es kann die Windschutzscheibe zu Bruch gehen. Außerdem ist Hagel oft auch ein Problem für Pflanzen. Das ganze Ökosystem wird durch große Hagelkörner geschädigt. Im Extremfall kann ein Unwetter ganze Ernten vernichten und die Pflanzen zerstören.

Damit Hagel entsteht bedarf es einiger Voraussetzungen. Wichtig ist eine geringe Anzahl an Kondensationskernen. Das sind leichte Verunreinigungen der Luft, an denen sich Wasser anhaften kann. Kommen diese Kerne in geringer Anzahl vor, steht eine große Menge an Wasser pro Kern zur Verfügung.

Gefriert nun das kalte Wasser an einem Kondensationskern, wird soviel Wärme frei, wie Schmelzenergie zum Auftauen gebraucht werden müsste. Durch diese Wärme kommt es zu starken Aufwinden bis zu 150 km/h. Diese starken Winde sind ein sehr wichtiger Faktor für die Bildung großer, gefährlicher Hagelkörner. Durch sie wird das noch kleine Hagelkorn wieder nach oben transportiert, wo es kälter ist, und wo sich noch mehr Wasser als Eis anlagert. Dieser Vorgang wird in der Natur sehr oft wiederholt, so dass sich Hagelkörner gigantischen Ausmaßes bilden können. Bei jedem Durchgang wird eine neue Wasserschicht angelagert. Dies sieht man den Hagelkörnern bei genauer Betrachtung auch an. Sie sind aus vielen einzelnen Schichten aufgebaut.

Wird die Masse des Geschosses zu groß, so ist der Wind nicht mehr in der Lage, es erneut nach oben zu transportieren. Die Eiskugel fällt ungebremst zu Boden, wo sie immensen Hagelschaden bei Autos anrichten kann.

Ab einer Größe von 0.5 cm spricht man von Hagel. Die größten je gemessenen Körner hatten einen Durchmesser von über 10 Zentimetern. Das Gewicht variiert je nach Größe zwischen 0.1 g und 500 g.

Schäden an Autos entstehen ab einem Durchmesser von etwa 2 Zentimetern. Diese Körper Fallen mit etwa 70 km/h. Kleinere Hagelkörner fallen aufgrund der geringeren Trägheit und dem
damit geringeren Widerstand gegen den Wind langsamer. Die allergrößten Geschosse können bis zu 150 km/h schnell werden. Sie entwickeln sich damit zu tödlichen Gefahren.Von einem starken Hagelschaden spricht man wenn die Windschutzscheibe zerstört wurde.

Es ist also zu raten, sich bei Hagel sicher unterzustellen. Beim Auto ist dann oft ein Hagelschaden die Folge .

Hagelschaden

Was tun ?

  • Treffen Sie vorbereitungen für das telefonat mit dem Beulendoktor.
  • - Versicherungspapiere bereit halten
  • - Fahrzeugschein bereit legen
  • - Rufen Sie uns an unter 0175 54 02 572
  • Wir kümmern uns um die komplette abwicklung Ihres Hagelschadens.

 

Fodern Sie jetzt vom Beulendoktor ein Angebot zur Reperatur an.