Hagelschaden Auto

Hagelschäden am Auto

Hagel verursacht oft Schäden am Auto, die nicht nur ärgerlich, sondern unter Umständen auch teuer und schwer zu reparieren sein können. Deshalb ist es für den Geschädigten wichtig zu wissen, was bei einem Hagelschaden Auto auf ihn zukommt.

2014-01-22 09.31.59

Als erstes sollten Sie klären, ob Ihre Versicherung die Reparaturkosten übernimmt, was meistens der Fall ist, wenn Sie mindestens Teilkasko haben. Teilweise kommen Versicherungen auch für eventuell entstandene Risse oder sonstige Schäden an den Glasscheiben auf. Um langwierige Bearbeitungprozeduren zu vermeiden ist es ratsam, die Versicherung möglichst bald nachdem der Hagelschaden Auto entstanden ist zu informieren, denn häufig sind mehrere Fahrzeuge einer Region betroffen und es werden Sammelgutachten durchgeführt.
Wenn nun die Kostenübernahme geklärt ist, geht es darum, eine Werkstatt zu finden, die in Sachen Hagelschaden Auto über geschultes Personal verfügt. Am Besten eignet sich eine Spezialfirma, die Hageltechniker ausbildet und international tätig ist. So können Sie sicher gehen, dass die Techniker über Erfahrung und das nötige Fachwissen verfügen, um ihr Auto fachmännisch und schnell wieder auf Vordermann zu bringen und außerdem über das richtige Werkzeug verfügen.
Denn Hagelschäden können ganz unterschiedlich sein und sind deshalb auch nicht immer auf die gleiche Art zu beheben. Wie groß die Hageldellen sind und in welchen Ausmaß sie der Karosserie zusetzen, hängt von verschiedenen Faktoren wie zum Beispiel Durchmesser und Masse des Hagelkorns und dem Aufprallwninkel und -ort auf das Auto ab. Zudem sind die Außenbleche unterschiedlicher Wagenhersteller natürlich auch nicht alle gleich konstruiert, sodass auch die Auswirkungen der aufprallenden Hagelkörner von Fahrzeug zu Fahrzeug variieren. Auch kann allein die Stelle, an der der Schaden entstanden ist, eine Reparatur schwierig und teuer machen, wenn diese zum Beispiel für den Techniker nur schwer zu erreichen ist.
Um ein Auto, das durch Hagelkörner verdellt ist wieder ansehnlich zu machen, gibt es inzwischen mehrere Methoden. Die ältere davon ist das Spachteln oder auch das Erhitzen und Glattschleifen der Delle. Bei beiden Vorgehensweisen wird anschließend ein neuer Decklack aufgetragen. Eine weitere Möglichkeit, die weitaus kostengünstiger ist, ist das Herausdrücken der Beulen mit Hebeln oder auch mit Hilfe von Heißkleber. Bei dieser Art der Reparatur verliert der Wagen nicht an Wert, wie es beim Überlackieren der Fall ist.